Gemeinderatsverhandlungen

Gemeinderatsverhandlungen

Jugendfest

Auf Grund des neuen Schulsystems 6/3 (6 Jahre Primarschule/3 Jahre Oberstufe) hat der Gemeinderat in Absprache mit den beiden Schulpflegen den Jugendfestrhythmus von 4 auf 3 Jahre reduziert. Auf diese Weise kommt jede/r Schüler/in in der Oberstufe einmal in den Genuss eines Jugendfestes. Das nächste Jugendfest findet somit 2017 statt.

Laubentsorgung

Auch in diesem Jahr kann das Laub wieder der letzten Grünabfuhr am Mittwoch, 19. November 2014, ausnahmsweise in offenen, unbeschädigten Gebinden (keine Plastiksäcke), mitgeben werden. Für das übrige Grünzeug sind die handelsüblichen Grüncontainer der Grössen 40 / 140 / 240 / 360 und 800 Liter zu benützen. Alle anderen Gebinde werden nicht geleert!

Die erste Grünabfuhr im neuen Jahr wird am Mittwoch, 14. Januar 2015, durchgeführt. Bei dieser ersten Abfuhr werden auch die Weihnachtsbäume (bis zu max. 2 m Länge) mitgenommen.

Birnelverkauf (Birnendicksaft)

Jetzt können wieder alle von der BIRNEL-Aktion der Winterhilfe Schweiz profitieren. Der gesunde und nahrhafte Birnendicksaft stammt ausschliesslich von Früchten einheimischer Obstbäume und wird umweltfreundlich produziert, neu auch aus biologischen Früchten. Es ist ein Zuckerersatz, der vielseitig zum Süssen gebraucht werden kann. Aber auch als Konfitüren-Ersatz schmeckt Birnel hervorragend. Auf der Homepage der Winterhilfe (www.winterhilfe.ch) kann man sich im Detail über Birnel informieren.

BIRNEL kann in folgenden Einheiten bezogen werden: Gläser zu 1 kg, Kessel zu 5 kg. Birnel kann im Bio-Reformfachgeschäft, Biobalance, Bahnhofstrasse 3, 5734 Reinach, bezogen werden: Telefon 062 771 14 26 oder Mail biobalance@bluewin.ch. Biobalance ist wie folgt geöffnet: Dienstag bis Freitag von 08.15 Uhr bis 12.00 Uhr sowie von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr und am Samstag von 08.15 Uhr bis 15.00 Uhr.

Pilzkontrolle

Die Einwohnerinnen und Einwohner von Reinach haben die Möglichkeit, ihre Pilze gegen telefonische Voranmeldung kostenlos durch Harald Sigel (Tel. 079 610 81 18) und Daniela Marzohl Sigel (Tel. 079 232 83 50), Schorenstrasse 22, 5734 Reinach, prüfen zu lassen. Um zu verhindern, dass ungeniessbare oder gar giftige Pilze auf dem Esstisch landen, wird allen Pilzsammlern empfohlen, von diesem Angebot rege Gebrauch zu machen.

Folgende Baugesuche sind unter Bedingungen bewilligt worden:

  • Domenico Panciotto, Hasenwachtstrasse 22, 5737 Menziken: Um- und Anbau bestehendes Mehrfamilienhaus, Teilabbruch Garage, Chaletweg 2, Parzelle 2566, Gebäude Nr. 888.
     
  • Crischona-Gemeinden Schweiz, Hauentalstrasse 138, 8204 Schaffhausen. Abbruch Chrischona-Kapelle mit Anbauten, Lenzstrasse 1, Parzelle 1769, Gebäude Nr. 199.