Gemeinderatsverhandlungen

Gemeinderatsverhandlungen

eUmzug

Einwohnerinnen und Einwohner von Reinach haben ab sofort die Möglichkeit, einen Umzug (Adressänderung innerhalb der Gemeinde, Zuzug, Wegzug) rund um die Uhr bequem online zu melden. Ein Besuch bei der Wegzugs- und Zuzugsgemeinde ist dadurch nicht mehr nötig. Alle zu informierenden Verwaltungsstellen erhalten die Adressänderung, resp. Wegzugs-/Zuzugsmeldung (z.B. Steueramt, Militär, Strassenverkehrsamt, Fremdenpolizei etc.). Heute müssen sich die meldepflichtigen Einwohnerinnen und Einwohner meist persönlich beim Einwohnerdienst der Gemeinde abmelden. Mit der Einführung von eUmzug entfällt dieser Schaltergang. Die meldepflichtige Person erfasst ihre Daten in einem einzigen Online-Tool auf der Website der Gemeinde (unter Direktzugriff oder unter „Gemeinde und Verwaltung“) und kann gleich die Gebühren – sofern solche anfallen – online begleichen. Die Plattform stellt den medienbruchfreien Datenaustausch zwischen den unterschiedlichen kommunalen Applikationen sicher. Eine Schnittstelle zu den Krankenversicherern sowie zum Gebäude- und Wohnungsregister des Bundes ermöglicht gleichzeitig die Kontrolle des Krankenversicherungs-Obligatoriums. Selbstverständlich können auch in Zukunft An-, Ab- und Ummeldungen weiterhin am Schalter der Einwohnerdienste vorgenommen werden.


Steuern 2017

Im September werden die Verfallanzeigen für die provisorischen Kantons- und Gemeindesteuern verschickt. Darauf ist ersichtlich, was bereits bezahlt oder was dem Konto gutgeschrieben worden ist. Ein allfälliger Restbetrag ist bis 31. Oktober 2017 zu begleichen.

Eine fristgerechte Bezahlung lohnt sich. Ab 1. November 2017 wird auf dem noch offenen Betrag ein Verzugszins von 5.10 % berechnet. Offene Steuern werden im November 2017 gemahnt. Besteht im Januar 2018 noch ein Ausstand, kann die Forderung ohne weitere Vorankündigung betrieben werden. Der Gemeinderat dankt für die rechtzeitige Bezahlung der Kantons- und Gemeindesteuern 2017 bis zum 31.10.2017.


Jungbürgerfeier 2017

Die diesjährige Jungbürgerfeier findet nicht wie ursprünglich geplant am Freitag, 3. November 2017, sondern eine Woche später am Freitag, 10. November 2017, statt. Die Jungbürgerinnen und Jungbürger mit dem Jahrgang 1999 werden rechtzeitig eingeladen.


Einbürgerungen

Nach erfolgreich absolviertem staatsbürgerlichem Test und Sprachtest sowie nach erfolgter Prüfung der Integration hat der Gemeinderat folgenden Personen das Einwohnerbürgerrecht zugesichert:

  • Ocaj Jovan, geb. 26. September 1970, Ocaj Vesnja, geb. 02. Januar 1973, und ihr Kind Marko, geb. 10. August 2005, alle serbische Staatsangehörige, Hauptstrasse 59, 5734 Reinach, gegen eine Gebühr von CHF 3'750.00
  • Ocaj Katarina, geb. 10. Juli 1999, serbische Staatsangehörige, Hauptstrasse 59, 5734 Reinach, gegen eine Gebühr von CHF 1‘500.00
  • Ziko Aldina, geb. 23. Mai 1998, Staatsangehörige von Bosnien und Herzegowina, Kentuckystrasse 5, 5734 Reinach, gegen eine Gebühr von CHF 1'500.00

Die Einbürgerungsakten werden nun dem Departement Volkswirtschaft und Inneres, Abteilung Register und Personenstand, 5001 Aarau, zur Weiterbehandlung zugestellt.


Markt in Reinach

Am Donnerstag, 5. Oktober 2017, findet rund um das Reinacher Gemeindehaus wiederum der beliebte Markt statt. Markthändler aus der ganzen Schweiz präsentieren ihre Ware an den rund 100 Marktständen. Der Markt hat in Reinach Tradition, besitzt doch Reinach seit dem Ende des 16. Jahrhunderts ein Marktrecht.


Suchen Sie einen Raum für einen privaten Anlass?

Die Gemeinde Reinach vermietet verschiedene Räumlichkeiten zu günstigen Konditionen für private Veranstaltungen (Geburtstagsfeier, Konfirmation, Taufe, Polterabend usw.). In der Waldhütte Stierenberg können Anlässe mit bis zu 60 Personen durchgeführt werden. Die Waldhütte kann bei Kurt Merz-Aerne, Winkelstr. 12, 5734 Reinach, Tel. 062 771 85 02 / 077 471 20 90 oder auch online reserviert werden (https://www.reinach.ch/page/217). So sieht man auf einen Blick, an welchen Tagen die Hütte noch frei und wann sie bereits besetzt ist. Reservationen sind bis ein Jahr im Voraus möglich. Für gleich viele Personen eignet sich das Dachgeschoss des Museums Schneggli. Das Museum mit seinem äusserst stilvollen Rahmen und seiner besonderen Ambiance eignet sich vorzüglich für Klassentreffen, kleine Familienfeiern, Vorlesungen, Konzerte, Apéros, Ausstellungen etc. Die Reservationen des Museums erfolgen über die Abteilung Finanzen Reinach, Telefon 062 765 12 06. Im Saalbau bieten sich neben dem Saal weitere Möglichkeiten z.B. auch für Familienanlässe oder Schulungen mit zehn bis max. siebzig Personen. Dafür stehen im 1. Stock zwei Räume zur Verfügung. Reservationen im Saalbau nimmt Silvia Reidy, Tel. 062 772 17 67 oder 077 412 61 94, silvia.reidy@bluewin.ch entgegen. Im Internet finden Sie weitere Informationen zu diesen Räumlichkeiten unter der Adresse www.reinach.ag.


Pilzkontrolle

Die Einwohnerinnen und Einwohner von Reinach haben die Möglichkeit, ihre Pilze gegen telefonische Voranmeldung kostenlos durch Harald Sigel (Tel. 079 610 81 18) und Daniela Marzohl Sigel (Tel. 079 232 83 50), Schorenstrasse 22, 5734 Reinach, prüfen lassen. Um zu verhindern, dass ungeniessbare oder gar giftige Pilze auf dem Esstisch landen, wird allen Pilzsammlern empfohlen, von diesem Angebot rege Gebrauch zu machen.